Derzeit implementieren alle Browser, die dieses Element implementieren, es als Standardtexteingabefeld mit grundlegenden Validierungsfunktionen. Die Spezifikation lässt browsers jedoch einen Breitengrad zu. Das Element könnte z. B. in das integrierte Adressbuch des Benutzers integriert werden, um die Auswahl von E-Mail-Adressen aus dieser Liste zu ermöglichen. In seiner einfachsten Form kann eine E-Mail-Eingabe wie folgt implementiert werden: Es ist am besten, einen neuen Bewerbungsbrief für jede Position zu schreiben, für die Sie sich bewerben, damit Sie relevante Details einschließen und Ihr Interesse an der jeweiligen offenen Rolle zeigen können. Verbringen Sie einige Zeit damit, die Unternehmensinformationen, die Sie wahrscheinlich auf der Website finden, sowie die Positionsliste zu überprüfen. Vergleichen Sie Ihre Qualifikationen und Erfahrungen mit der Liste der Fähigkeiten in diesem Beitrag. Sie können auch über bestimmte Erfahrungen nachdenken, die Sie auf die Rolle vorbereitet haben, z. B. ein Team leiten oder ein Großereignis verwalten. In den nächsten Absätzen Ihres Briefes sollten Sie Ihre Erfahrungen, Qualifikationen und Fähigkeiten hervorheben, die auf eine Weise ausgerichtet sind, die den Zielen und der Mission des Unternehmens entspricht.

Wenn Sie sich beispielsweise für eine Stelle bei einer Gemeinnützige-Organisation bewerben, die unterversorgten Community-Mitgliedern Bildungschancen bietet, können Sie über Ihre Erfahrungen mit gemeinnützigen Organisationen oder Bildungsangeboten sprechen. Da ein Bewerbungsschreiben ohne Lebenslauf für sich allein stehen sollte, ist es hilfreich, Details zu Ihrer Erfahrung anzugeben, die sich auf die Position beziehen, auf die Sie sich bewerben. Stellen Sie sicher, dass dies relevant ist, indem Sie die Position angeben, Ihren Namen angeben und zum Ausdruck bringen, dass es sich um eine Bewerbung handelt. Recruiter erhalten täglich eine große Menge e-Mails, also stellen Sie sicher, dass Ihre Betreffzeile informativ ist und auf den Punkt kommt. Falls Ihre Stellenausschreibung eine Referenznummer oder einen Code hat, geben Sie diese in die Betreffzeile ein. Dies wird es für Personalvermittler noch einfacher machen, Ihre Bewerbung mit einer bestimmten Stelle zu verknüpfen. Ein geeigneter Platzhalter wird bereitgestellt – username@beststartupever.com –, um zu demonstrieren, was einen gültigen Eintrag ausmacht. Diese Zeichenfolge zeigt sowohl, dass eine E-Mail-Adresse eingegeben werden soll, als auch schlägt vor, dass es sich um ein Beststartupever.com-Konto handelt.

Dies ist zusätzlich zu der Tatsache, dass die Verwendung von Typ E-Mail den Text überprüft, um sicherzustellen, dass er wie eine E-Mail-Adresse formatiert ist. Wenn es sich bei dem Text im Eingabefeld nicht um eine E-Mail-Adresse handelt, erhalten Sie eine Fehlermeldung, die etwa so aussieht: Ebenso sollte Ihr Schließen an Ihrer E-Mail gleichermaßen formal und professionell sein. Beenden Sie es nicht mit “Best Wishes” oder “Cheers”. Diese sind viel zu lässig für eine professionelle E-Mail, die entscheiden könnte, ob Sie den Job bekommen. Sie benötigen einen formelleren Abschluss. “Grüße” oder “Aufrichtig” sind die besten Schlussbemerkungen für eine professionelle E-Mail. Die Eingabe schlägt die Einschränkungsüberprüfung fehl, wenn die Länge des Textwerts des Felds größer als die maximale UTF-16-Codeeinheitenlänge ist. Die Einschränkungsüberprüfung wird nur angewendet, wenn der Wert vom Benutzer geändert wird. Niemand nutzt Schneckenpost mehr, um ihre Bewerbungen einzusenden; E-Mail ist der De-facto-Standard beim Versenden von Bewerbungen. Sie müssen in der Lage sein, die perfekt strukturierte und formatierte E-Mail zu schreiben, die von einstellungsleitern gut angenommen wird.

Das folgende Regex-Muster sollte mit den meisten E-Mails funktionieren, einschließlich russischer E-Mails. Ich habe den folgenden Regex getestet, der das gleiche Ergebnis wie Chrome Html E-Mail-Eingabevalidierung gibt. Überprüfen Sie die Keywords für die Auftragsliste. Die meisten Stellenausschreibungen umfassen bestimmte Fähigkeiten und Fähigkeiten, die der Einstellungsleiter und der Vorgesetzte von Bewerbern besitzen möchten.